Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ebenso wichtig wie komplex. Daher sollte vor einen Vertragsschluss eine umfassende Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung durchgeführt worden sein. Eine solche Beratung wird von verschiedenen Stellen angeboten. Es gibt eine Reihe von Faktoren, an denen eine gute Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung zu erkennen ist.

Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung

Diese Fragen sind wichtig:

  • Wie ist Ihre Arbeitskraft derzeit abgesichert?
  • Wie sieht Ihre berufliche Situation aus?
  • Welche Leistungen sind Ihnen wichtig?
  • Wie sieht Ihre persönliche Situation aus?
  • Wie hoch soll die Berufsunfähigkeitsrente sein?

Berufsunfähigkeitsversicherung – Beratung ist nötig

Berufsunfähigkeitsversicherung BeratungErwerbstätige, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung suchen, sollten unbedingt eine unabhängige Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung nutzen. Denn bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen.

BU-Beratung zur Höhe der Berufsunfähigkeitsrente

Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente ist einerseits ein entscheidender Kostenfaktor, andererseits darf sie nicht zu niedrig sein, damit sie im Leistungsfall auch ihre Aufgabe erfüllen kann und den Lebensstandard sichert. Wird die BU-Rente zu niedrig gewählt, kann das dazu führen, dass der Versicherte Grundsicherung beantragen muss. In diesem Fall, würde die Berufsunfähigkeitsrente mit den Sozialleistungen verrechnet.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung muss dieses Thema aufgreifen. Ein Versicherungsexperte bespricht im Rahmen der Beratung alle Faktoren, die für die Ermittlung der optimalen BU-Rente einbezogen werden sollten.

BU-Beratung zu den Gesundheitsfragen

Die korrekte, vollständige und ehrliche Beantwortung der Gesundheitsfragen ist enorm wichtig. Stellt der Versicherer im Schadensfall Fehler fest, kann das dazu führen, dass der Versicherte keine Leistung erhält. Ein kundiger Versicherungsexperte bespricht im Rahmen der Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung alle wichtigen Details und weist den Verbraucher auch auf Fallstricke in der Gesundheitsprüfung hin.

BU-Beratung zu Beruf und Hobbies

Die BU Versicherer teilen Berufe und Hobbies in verschiedenen Risikogruppen ein. Doch nicht jedes Hobby wird von den verschiedenen Versicherern als gleich gefährlich eingeschätzt. Gleiches gilt für einzelne Berufe und beispielsweise die Aufteilung der Arbeitszeit. Im Beratungsgespräch sollte ein kompetenter Versicherungsberater daher auch auf diese Themen eingehen. Im besten Fall weiß der Experte, welche Versicherer besonders kulant bei bestimmten gefährlichen Hobbies sind (Lesen Sie dazu auch Gefährliches Hobby = keine BU?).

Wer führt Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratungen durch?

Es gibt verschiedene Anbieter, die Beratungen zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung durchführen. Je nachdem, wer die Unterstützung anbietet, kann das Augenmerk auf unterschiedlichen Gesichtspunkten liegen. Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung sollte vor allem unabhängig und kostenfrei sein.

Zwei wichtige Faktoren in der Versicherungsberatung

Für welchen Beratungsstelle man sich entscheidet, hängt auch von den persönlichen Vorstellungen ab. Allerdings gibt es zwei Eigenschaften, die eine Versicherungsberatung im besten Fall erfüllen sollte. Die Beratung sollten unabhängig und kostenfrei sein.

Berufsunfähigkeitsversicherung unabhängige Beratung

Die Unabhängigkeit spielt eine entscheidende Rolle. Denn nur eine unabhängige Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung bietet die Sicherheit, dass der Kunde umfassend über verfügbare Produkte am Markt informiert und beraten wurde.

Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung kostenlos

Nicht jede Versicherungsberatung ist kostenlos. Der Umstand, dass Verbraucherzentralen eine Gebühr verlangen, ist nachvollziehbar. Allerdings sollten Beratungsleistungen von Versicherungsunternehmen und Versicherungsmaklern kostenlos sein.

Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale ist eine mögliche Anlaufstelle, um sich zur Berufsunfähigkeitsversicherung beraten zu lassen. Die Beratungsleistung der Verbraucherzentralen ist zwar unabhängig, in der Regel allerdings kostenpflichtig. Je nach Bundesland variieren die Preise. Meist erfolgt die Beratung je nach Wunsch telefonisch oder persönlich.

Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung Versicherungsmakler

Die Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung bei einem Versicherungsmakler ist in der Regel kostenlos und unabhängig. Versicherungsmakler arbeiten mit mehreren Versicherungsunternehmen zusammen und können daher aus einem großen Fundus an Versicherungstarifen zugreifen. Der Versicherungsmakler sollte auf Berufsunfähigkeitsversicherungen bzw. Risikovorsorgeversicherungen spezialisiert sein.

Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung Versicherungsunternehmen

Wer sich zur Berufsunfähigkeitsversicherung bei einem bestimmten Versicherungsunternehmen beraten lässt, muss im Hinterkopf behalten, dass diese Beratung zwar kostenfrei, aber nicht unabhängig ist. Der jeweilige Versicherer kann und wird selbstverständlich nur zu unternehmenseigenen Produkten beraten.

Beratungsprotokoll Berufsunfähigkeitsversicherung

Versicherungsvermittler haben vier Pflichten, die sie im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung erfüllen müssen. Diese Pflichten ergeben sich unter anderem aus der Versicherungsvertragsgesetz § 61 Beratungs- und Dokumentationspflichten des Versicherungsvermittlers (Quelle).

  • Befragungspflicht: Erfragen der Wünsche und Bedürfnisse des Kunden.
  • Beratungspflicht: Der Versicherungsvermittler muss die aktuelle Situation des Kunden analysieren und eine zu den Wünschen des Kunden passende Empfehlung aussprechen.
  • Begründungspflicht: Der Berater muss seine Empfehlung begründen.
  • Dokumentationspflicht: Die Erfüllung der drei ersten Pflichten muss dokumentiert werden. Außerdem muss die Entscheidung des Kunden schriftlich festgehalten werden.

Aufgabe des BU-Beratungsprotokolls

Das Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratungsprotokoll dient der Absicherung beider an der Beratung beteiligten Parteien. Das Beratungsprotokoll wird sowohl vom Versicherungsberater, als auch vom Kunden unterschrieben. So können später beide Parteien nachvollziehen, welche Empfehlungen ausgesprochen wurden und wie die Entscheidung am Ende zu Stande kam. Denn die Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung ist keineswegs bindend für den Versicherten.

Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung: Fazit

Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet, wenn der Versicherte für voraussichtlich mehr als sechs Monate zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig ist. Das heißt, die BU dient der Absicherung der Arbeitskraft. Dementsprechend wichtig ist es, dass der Berufsunfähigkeitsversicherung Anbieter im BU-Fall leistet. Aus diesem Grund ist eine umfassende und fachkundige Berufsunfähigkeitsversicherung-Beratung so wichtig. Sie hat zum Ziel, dass der Versicherte die optimale Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem passenden Preis-Leistungs-Verhältnis erhält.