Berufsunfähigkeitsversicherung für Angestellte

Angestellte erhalten im Krankheitsfall bis zum Ablauf des 42. Tages eine Lohnfortzahlung ihres Arbeitgebers. Doch nicht selten geht eine Arbeitsunfähigkeit über diesen Zeitraum von sechs Wochen hinaus. In diesem Fall spricht man von einem vorübergehenden oder auch dauerhaften Verlust der Arbeitskraft. Was tun in einem solchen Fall? Eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente wird nur in eingeschränkten Fällen gezahlt, deshalb ist eine private Berufsunfähigkeitsversicherung eine der wichtigsten Versicherungen für Angestellte. Dass eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung für Angestellte nicht teuer sein muss, zeigt der Blick auf den Preis-Leistungs-Vergleich.


Direkt zum Rechenbeispiel.

Überschaubares Berufsrisiko bei Angestellten

Für Angestellte scheint das Risiko einer Berufsunfähigkeit auf den ersten Blick überschaubar zu sein. Häufig sind sie im Büro in kaufmännischen oder verwaltenden Aufgaben tätig. Aber auch viele Lehrer befinden sich in einem Angestelltenverhältnis. Anders als Versicherte, die in Berufen mit überwiegend körperlichen Tätigkeiten tätig sind, schätzen die Versicherer das BU-Risiko bei einem Angestellten in der Regel als recht gering ein.

Deshalb ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Angestellte besonders zu empfehlen.

Besonders günstige Preise für Angestellte

Ein guter Versicherungsschutz ist für Angestellte häufig zu günstigen Preisen zu haben. In der Regel gelten Angestellte in kaufmännischen oder in verwaltenden Berufsgruppen sogar als die am günstigsten zu versichernde Berufsgruppe. Daraus ergeben sich für Arbeitnehmer im Angestelltenverhältnis einige Vorteile.

Frühzeitig absichern

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann schon während der Berufsausbildung abgeschlossen werden. Wer als Auszubildender beabsichtigt, nach der Ausbildung in seinem Beruf zu arbeiten und sogar in seinem Ausbildungsbetrieb bleiben kann und will, kann schon in jungen Jahren eine BU-Versicherung abschließen.

Aufgrund des niedrigen Eintrittsalters und des meist stabilen Gesundheitszustands ohne Vorerkrankungen (mehr zur Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsprüfung) genießen Auszubildende in kaufmännischen Tätigkeiten einen guten Versicherungsschutz zu günstigen Preisen. Wer umfangreiche Nachversicherungsgarantien im Versicherungsschutz einschließt, darf diesen später erweitern, wenn es die berufliche Situation im Angestelltenverhältnis erfordert. Eine erneute Gesundheitsprüfung ist dann nicht mehr nötig.

Spezialisten für Angestellte

Eine aktuelle Studie aus 2013 konnte belegen, dass die BU-Versicherer die Einteilung in Berufsgruppen für die Berufsunfähigkeitsversicherung auf ein verändertes Fundament stellen. Viele Versicherer wollen bevorzugt Angestellte versichern, weil bei ihnen ein relativ geringes Risiko besteht, dass der Versicherungsfall eintritt. Deshalb haben sich einige Gesellschaften ausdrücklich auf die Versicherung von Angestellten spezialisiert.

Berufsunfaehigkeitsversicherung Angestellte TestBesonderheiten für Angestellte

Angestellte erhalten einen sehr kostengünstigen Versicherungsschutz, der sich durch hohe Leistungen und großzügige Kostenerstattungen auszeichnet. Für die Angestellten ist das gut, wohingegen es anderen Berufsgruppen zunehmend schwerer fällt, einen soliden und bezahlbaren Versicherungsschutz abzuschließen. Wie aber finden Angestellte die besten Versicherer, die mit sehr günstigen Tarifen und besten Leistungen überzeugen? Durch Testergebnisse und einen Berufsunfähigkeitsversicherungen Vergleich.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wann ist man berufsunfähig?
    Das Versicherungsvertragsgesetz regelt, ab wann man berufsunfähig ist. Die Versicherung zahlt den Versicherten immer dann eine Rente, wenn eine Berufsunfähigkeit … Weiterlesen
  • Berufsunfähigkeitsversicherung Anbieter
    Eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben nahezu alle Anbieter in ihrem Produktportfolio, wenn sie im Bereich der Lebensversicherung und Unfallversicherung etabliert sind. Einige Gesellschaften … Weiterlesen
  • Berufsunfähigkeitsversicherung Test
    Im Test der Berufsunfähigkeitsversicherungen fiel auf, dass bei unterschiedlichen Leistungen auch die Kosten sehr unterschiedlich ausfallen. Es konnten Beitragsunterschiede von … Weiterlesen

BUZ vs. SBU

Die Vorstellung zwei Absicherungen mit einem Vertrag abzudecken, scheint verlockend, doch ist eine Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) in den meisten Fällen einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) vorzuziehen. Trennen sie Sparen und Risikoabsicherung. Eine BU sollte langfristig angelegt sein. Beim Sparen hingegen ist Flexibilität wichtiger.

Unabhängige Testurteile

Jedes Jahr wird die BU-Tariflandschaft von unabhängigen Testern untersucht. Analysehäuser, wie Franke und Bornberg und Stiftung Warentest bewerten die BU-Tarife – insbesondere mit Blick auf die Einteilung der Versicherten in unterschiedliche Risikogruppen. Im Berufsunfähigkeitsversicherung Test fiel auf, dass einige Versicherer ihre Prämien für Angestellte im Vergleich zu anderen Berufsgruppen reduzieren.

softfair veröffentlicht Rating zur Berufsunfähigkeitsversicherung 2016/2017

Mitte 2016 veröffentlichte softfair die Ergebnisse zum BU-Leistungsrating. Die Analysten nutzen als Testgrundlage vor allem die Versicherungsbedingungen und verzichten, auf Aussagen der Versicherer. Mit diesem Vorgehen sichern sie sich neutrale, nachweisbare Daten. Das Ergebnis ist erfreulich und vor allem Angestellte haben die Möglichkeiten aus einer großen Menge hervorragender Tarife, den für sie passenden zu finden (Quelle).

Zu den Anbietern mit Top-Tarifen gehören z.B.

Doch fast alle Versicherer bieten Tarife, die von softfair mit der Höchstwertung (5 Eulenaugen = hervorragend) für ihre Leistungen belohnt wurden. Ein solches Ergebnis ist zwar positiv, doch macht es die Auswahl nicht unbedingt einfacher. Hier kann ein Fachmann helfen, mit dem man seine ganz individuellen Ansprüche mit den Leistungen der Top-Tarife abgleichen kann.

Neutrale Testinstitute und Analysehäuser

Wer eine gute und günstige Berufsunfähigkeitsversicherung sucht und von den Preisvorteilen profitieren will, wirft zunächst einen Blick auf die Testresultate der neutralen Analysehäuser. Ein Tarif, der hier mit Top-Ergebnis ausgezeichnet wurde, hat gute Chancen, im direkten Versicherungsvergleich betrachtet zu werden. Diesen legt man am besten in die Hände eines erfahrenen Versicherungsmaklers. Hierzu können Sie einen kostenfreien Expertenvergleich mit unserem Formular anfordern.

Hilfe bei der Suche nach Spezialisten

Die wichtige Berufsunfähigkeitsversicherung muss genau auf den Bedarf des Versicherten abgestimmt sein. Die vereinbarte BU-Rente muss seinem Einkommen entsprechen, um im Versicherungsfall eine solide Absicherung zu gewährleisten. Sie muss beste Leistungen bringen und möglichst kostengünstig sein. Das allerdings ist nur möglich, wenn man sich für einen der besten BU-Versicherer am Markt entscheidet.

Ein kompetenter Versicherungsmakler kennt die guten Versicherer am Markt und steht mit ihnen in einem direkten Austausch. Er weiß, wer auf die Versicherung von Angestellten spezialisiert ist und wer für diese Berufsgruppe ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Deshalb ist der Makler (wenn gewünscht über unser Formular oder telefonisch unter 030 922 77 527) der erste Ansprechpartner für Angestellte auf der Suche nach einer umfassenden und günstigen BU-Versicherung.

Monatliche Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Angestellte
– 3 Rechenbeispiele nach Höhe der Berufsunfähigkeitsrente –

Vorgaben

  • Geburtsdatum: 01.06.1978
  • Schlussalter: 67
  • Beruf: kaufmännische Angestellte (über 75 % Bürotätigkeit)
  • Versicherungsbeginn: 01.02.2017
Höhe der gewünschten BU-Rente Monatsbeitrag gerundet
1.000 € 60 €
1.200 € 72 €
1.500 € 91 €

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wichtig: Maßgeschneiderter Versicherungsschutz

Ein Makler wird allerdings nicht nur die Berufunfähigkeitsversicherung im Vergleich betrachten. Er wird vielmehr den gesamten Versicherungsbedarf seines Kunden prüfen und alle Versicherungen genau aufeinander abstimmen. So erhält der Versicherte eine BU-Versicherung, die passgenau mit der Absicherung im Krankheitsfall übereinstimmt.

Auch die private Unfallversicherung kann berücksichtigt werden. Denn einige Tarife der Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung bieten eine Kombination mit einer Pflegeversicherung an. So entsteht eine umfassende Absicherung gegen alle Risiken, gegen die sich ein Angestellter sinnvoll absichern sollte.

Gleichzeitig ist sichergestellt, dass der Versicherungsschutz zwar vollumfänglich ist, dass er aber dennoch nur die Risiken abdeckt, die wirklich gegeben sind. Eine solche umfassende Analyse des Versicherungsbedarfs mit einer Empfehlung zur Absicherung führt nur ein Versicherungsmakler durch. Fazit: eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Angestellte ist sinnvoll und meist günstiger zu haben als für Selbständige oder Freiberufler.

„Deshalb ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Angestellte besonders zu empfehlen“

  1. Wer von seinem Arbeitseinkommen lebt, ist auch von seiner Arbeitskraft abhängig und sollte sich daher für den Fall, dass er diese verliert, mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung absichern.
  2. Die Ursachen für eine Berufsunfähigkeit sind vielfältig. Aus diesem Grund steht fest: Eine BU kann jeden treffen.
  3. Die BU leistet auch für den Fall, dass der Versicherte zum Pflegefall wird.
  4. Die private Berufsunfähigkeitsversicherung schließt die finanzielle Lücke, die staatliche Leistungen offen lassen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis