Berufsunfähigkeitsversicherung – Klauseln und Regelungen

Worauf gilt es beim Vertragsabschluss besonders zu achten? Ein Überblick der wichtigsten Klauseln:

Umorganisation für Selbständige

Berufsunfähigkeitsversicherung Klauseln

Kann der Arbeitsplatz so umorganisiert werden, dass die bisherige Tätigkeit weiterhin ausgeübt werden kann? In der Regel kann so etwas nur ein Selbständiger selbst entscheiden, deswegen spielt diese Klausel insbesondere bei Selbständigen (Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbständige im Test) eine wichtige Rolle. Und besonders bei geschäftsführenden Tätigkeiten ist sie relevant.

Wichtig: Darauf achten, dass die Umorganisation als zumutbar und sinnvoll deklariert wird.

Abstrakte Verweisung

Die meisten BU-Tarife (Berufsunfähigkeitsversicherung Test) schließen diese Klausel heutzutage aus, da sie den berufsunfähigen Kunden in eine andere berufliche Tätigkeit verweisen kann, egal ob diese dem aktuellen Beruf ähnlich ist oder nicht. Eine BU-Rente wird bei dieser Klausel im Schadensfall dann nicht ausgezahlt, wenn ein anderer Beruf durch den Versicherten ausgeübt werden kann.

Wichtig: Unbedingt darauf achten, dass diese Klausel ausgeschlossen ist

Welche Klauseln und Regelungen spielen im Vertrag eine Rolle? Worauf sollte man unbedingt achten?

Ein Fachmann vom Magazin Öko-Test beantwortet Fragen zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung:

Konkrete Verweisung

Diese Klausel ist in den meisten Verträgen zu finden und sagt aus, dass keine BU-Rente gezahlt werden muss, wenn der Berufsunfähige freiwillig einer anderen als der bisher ausgeübten Tätigkeit nachgeht. Hier gilt es nichts zu beachten, denn diese Klausel ist Bestandteil jedes BU-Vertrags. Aber gegen Aufpreis kann auf sie in vielen Fällen auch verzichten werden.

Prognosezeitraum

Der sogenannte Prognosezeitraum meint, wie lange die Berufsunfähigkeit nach Ansicht eines Arztes dauern wird, also beispielsweise 6 Monate oder auch für immer. Es geht darum, über welchen Zeitraum hinweg der Versicherte außerstande sein wird, seiner bisherigen Tätigkeit nachzugehen. Von der Prognose des Arztes hängt viel ab: Denn wenn der im Vertrag festgelegte Prognosezeitraum (also beispielsweise ein halbes Jahr) nach Ansicht des Arztes erreicht werden wird und der Betroffene für diesen Zeitraum beruflich ausfällt, dann gilt der Versicherte von Beginn an als berufsunfähig und erhält die versicherte Rente.

Wichtig: Dieser Zeitraum sollte konkret festgelegt werden und möglichst niedrig angesetzt sein – denn umso früher zahlt der Versicherer.

Rückwirkende Leistung

Wird eine Berufsunfähigkeit nicht sofort, sondern erst im Nachhinein erkannt, so sichert diese Klausel auch die nachträgliche Zahlung durch den Versicherer.

Wichtig: Diese Klausel sollte in jedem guten BU-Vertrag enthalten sein.

Berufsunfaehigkeitsversicherung Ablehnungsgruende

Nachversicherungsgarantie

Diese Garantie ermöglicht die nachträgliche Änderung der Versicherungsleistungen bei besonderen Ereignissen wie der Geburt eines Kindes, der Änderung des Job-Status oder großen finanziellen Veränderungen.

Wichtig: Besonders junge Menschen sollten auf diese Garantie achten, weil ihnen in ihrem Leben in der Regel noch große Veränderungen und Ereignisse bevorstehen.

Infektionsklausel für Ärzte

Diese Klausel besagt, dass bei Ärzten ein mögliches Berufsverbot wegen einer Infektion als Berufsunfähigkeit gewertet wird.

berufsunfähigkeitsversicherung infektionsklauselWichtig: Besonders Ärzte (Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte im Test) sollten auf diese Klausel achten, da sie dem großen Risiko der Infektion tagtäglich ausgesetzt sind und besonders für diesen Fall eine Absicherung brauchen. Ist diese Klausel nicht im Vertrag enthalten, so kann es sein, dass das Berufsverbot zu einer anderen Tätigkeit zwingt und der Versicherer nicht zahlt.

Arztanordnungsklausel

Diese schreibt es dem Versicherten vor, die vom behandelnden Arzt vorgeschlagenen Behandlungen, Operationen, Medikamente zu akzeptieren, um den Berufsunfähigkeitsschutz zu behalten.

Wichtig: Diese Klausel sollte in einem guten BU-Vertrag nicht enthalten sein.

Beitragsdynamik

Die Beitragsdynamik sieht ein stetiges Ansteigen der Beiträge vor. Allerdings steigt gleichzeitig auch die Berufsunfähigkeitsrente.

Wichtig: Besonders junge Angestellte (Angestellte BU Test) oder Selbständige (Selbständige BU Test) können von einer solchen Dynamik profitieren, weil das Gehalt und die Ansprüche in der Regel mit der Zeit steigen – so kann ein unverhältnismäßiger Schutz in den Anfangsjahren und den Folgejahren vermieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Versicherungsschutz im Ausland

Wichtig ist auch, ob der Versicherungsschutz laut Vertrag nur im Inland gilt, oder ob auch im Ausland die BU versichert ist. Der Versicherte sollte klären, ob dafür zusätzliche Policen abgeschlossen werden müssen.

Wichtig: Ein weltweiter Schutz sollte Teil der Berufsunfähigkeitsversicherung sein.

Dienstunfähigkeitsklausel für Beamte

Die Dienstunfähigkeitsklausel ist besonders für Beamte (Beamten BU im Test) wichtig. Ohne sie gilt der Beamte auch bei nachgewiesener Dienstunfähigkeit immer noch als berufsfähig.

Wichtig: Beamte sollten unbedingt auf das Vorhandensein der Dienstunfähigkeitsklausel achten.

Ein Tipp von Versicherungsmaklerin und BU-Expertin Katharina Krech

Jede gute Berufsunfähigkeitsversicherung bietet die Möglichkeit, den Vertrag für eine bestimmte Zeit stilllegen zu können. So kann sichergestellt werden, dass man den BU-Schutz bei finanziellen Engpässen nicht gleich aufgeben muss.

Wichtig für Schüler, Studenten, Azubis: Die Erwerbsunfähigkeitsklausel

Besonders für Schüler, Studenten und Azubis ist diese Klausel wichtig. Sie besagt, dass erst dann Berufsunfähigkeit vorliegt, wenn der Versicherte gar keiner beruflichen Tätigkeit mehr nachkommen kann. Das hat zur Folge, dass unter Umständen Berufe ausgeübt werden müssen, die dem angestrebten Beruf in keiner Weise ähnlich sind.

Wichtig: Schüler, Studenten und Azubis sollten beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung darauf achten, dass diese Klausel ausgeschlossen wird, wenn sie das genannte Risiko umschiffen wollen. In der Regel ist dieser Ausschluss allerdings sehr teuer