Modellkunde: Selbständiger

Gerade Selbständige benötigen eine solide Versicherung, die gegen die Gefahr, berufsunfähig zu werden, absichert. Sie haben im Fall einer Berufsunfähigkeit ein großes Problem. Denn gerade wenn sie ein Ein-Mann-Unternehmen oder eine sehr kleine Firma führen, die ohne die tatkräftige Mitarbeit des Unternehmers selbst, nicht so ohne Weiteres alleine weiter läuft, bricht im Fall einer längeren Berufsunfähigkeit schnell alles zusammen. Die Folge: Das Einkommen fällt weg und der Selbständige muss im Zweifel Sozialleistungen beantragen. Auch sind Selbständige nicht über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert, sodass sie ohne private Berufsunfähigkeitsversicherung auch im Fall eines Arbeits- oder Wegeunfalls nicht mit gesetzlichen Leistungen rechnen können.

Die Modellrechnung

Den EINEN Selbständigen gibt es nicht. Die Möglichkeiten, sich selbständig zu machen, sind unvorstellbar vielfältig. Es gibt die klassischen Selbständigen wie Laden- und Restaurantbesitzer ebenso, wie die relativ neue Sparte der Personen, die über das Internet ihr Geld verdienen. Hier stehen findigen Köpfen unzählige Möglichkeiten offen. Am bekanntesten dürften die sogenannten Ebay-Selbständigen sein. Wir haben uns bei der Auswahl der Modellkunden für zwei klassische Varianten entschieden: Gastwirt und Apotheker. Natürlich gilt, wie bei allen Modellrechnungen auch hier, dass die errechneten Preise nur eine Orientierungshilfe darstellen können. Sie können nicht die kompetente Beratung eines Fachmannes ersetzen (BU Vergleich).

Bei den angegebenen Werten handelt es sich um gerundete Zahlen, die auf folgenden Annahmen beruhen:

Der Modellkunde ist selbständiger Gastronom

  • Vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente in Höhe von 1.000 Euro
  • Der Gastronom hat 2 Mitarbeiter
  • Nachversicherungsgarantie
  • Verzicht auf abstrakte Verweisung
  • BU-Schutz gilt weltweit
  • Keine Vorerkrankungen


Bei den angegebenen Werten handelt es sich um gerundete Zahlen, die auf folgenden Annahmen beruhen:

Der Modellkunde ist selbständiger Apotheker

  • Vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente in Höhe von 1.000 Euro
  • Nachversicherungsgarantie
  • Verzicht auf abstrakte Verweisung
  • BU-Schutz gilt weltweit
  • Keine Vorerkrankungen

Auswertung der Modellrechnungen

Wie die Modellrechnungen zeigen, sind die Kosten mit denen Personen rechnen sollten, die sich für eine Berufsunfähigkeitsschutz interessieren, stark vom betriebenen Gewerbe abhängig. Die Preisunterschiede zwischen den beiden Rechenbeispielen sind signifikant. Hinzu kommt, dass der Gastronom, der ohnehin höhere Beiträge zahlen muss, seine Versicherung oft nur bis zum Alter von 65 Jahren abschließen kann. Das ist sicher nicht bei allen Versicherungen der Fall, doch es gibt immer noch viele Anbieter, die das eigene Risiko, die vereinbarte BU-Rente zahlen zu müssen, mit solchen verkürzten Leistungsschlussaltersangaben verringern wollen.

Weiterhin fällt auf, wie stark die Beiträge mit zunehmendem Alter steigen. Deshalb ist es unbedingt ratsam, möglichst früh eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. So profitiert man ein Leben lang von relativ günstigen Versicherungsbeiträgen und hat eine leistungsstarke Absicherung.

Ein Tipp von Versicherungsmaklerin und BU-Expertin Katharina Krech

Sonderfall Künstler

Künstler haben kaum eine Chance eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Für sie kommen eine Reihe von Alternativ-Versicherungen in Frage, die beispielsweise die Grundfähigkeitenversicherung. Aber auch eine Absicherung über die KSK (Künstlersozialkasse) ist möglich. Wer über die Künstlersozialkasse versichert ist, erhält unter bestimmten Voraussetzungen eine Erwerbsminderungsrente.

Der Betroffene:

  • kann nur noch unter sechs Stunden täglich arbeiten,
  • hat in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens drei Jahre lang Pflichtbeiträge gezahlt,
  • ist mindestens fünf Jahre in der KSK versichert gewesen.

Kein Abschluss ohne Vergleich und Beratung

Unabhängige Testinstitute und Ratingagenturen, wie Stiftung Warentest und Softfair führen in regelmäßigen Abständen Bewertungen der aktuellen Tarife der verschiedenen Anbieter durch. Diese Rankings bieten einen guten ersten Überblick über die BU-Landschaft. Doch aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen Tarife und Anbieter nehmen diese Berichte oft Ausmaße an, die sie wieder unübersichtlich werden lassen. Daher sollte man sich nicht allein auf sie verlassen, sondern sich Hilfe bei einem unabhängigen Versicherungsmakler holen, der im besten Fall auf Berufsunfähigkeitsversicherungen spezialisiert ist und sich mit der kompletten BU-Tariflandschaft auskennt. So gibt es neben der klassischen selbständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) auch die sogenannten Berufsunfähigkeitszusatzversicherungen (BUZ). Diese kombinieren die BU mit einer Risikolebensversicherung oder einer Rentenversicherung zur Altersvorsorge (Vor- und Nachteile der BUZ).

Das könnte Sie auch interessieren

Tipp und Fazit

Selbständige sollten neben ihrer Krankenversicherung auf jeden Fall auch eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Diese sichert mit ihrem breiten Leistungsspektrum die so wichtige Arbeitskraft ab und verhindert im Fall einer Berufsunfähigkeit den sozialen Abstieg. Aufgrund der Komplexität und der Vielzahl an Angeboten ist eine intensive Beschäftigung mit dem Thema ratsam. Wer auf die Unterstützung eines Fachmanns zurückgreift, erleichtert sich die Suche.